Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, …

… wer unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, hat neben Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen auch einen Anspruch auf Erstattung der eigenen Rechtsanwaltskosten ggü. der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung.

Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall meldet sich die gegnerische Haftpflichtversicherung in der Regel sehr schnell und bietet eine vermeintlich reibungslose und schnelle Regulierung an; selbst um den Gutachter der die Schadenhöhe ermitteln soll, wird sich gekümmert.

Erfahrungsgemäß kann ich jedem Geschädigten nur davon abraten, auf das „Angebot“ der gegnerischen Versicherung einzugehen und die Schadenregulierung aus der Hand zu geben.

Aufgrund der immer komplizierter werdenden Rechtslage ist daher nur ein Rechtsanwalt in der Lage, Ihre Ansprüche gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung zu wahren. Die Kosten hierfür trägt ebenfalls die Versicherung, so daß eine Beauftragung für Sie nur von Vorteil ist.

Hat dieser Artikel Ihr Interesse geweckt oder besteht Beratungsbedarf? Für Rückfragen steht Ihnen die Rechtsanwaltskanzlei Jeroch selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

© Oktober 2012 www.jeroch.de